Konzeptarbeit für eine gemeinsame Jugendarbeit!

Die Gemeinden Schüpfheim und Flühli sind zusammen mit den drei beteiligten Kirchgemeinden am Erarbeiten eines gemeinsamen Jugendkonzeptes. Die Arbeitsgruppe hat im Januar ihre Tätigkeit aufgenommen und erste Zielabsichten formuliert. Die Diskussionen um den Pastoralraum Schüpfheim-Flühl-Sörenberg machen auch vor der Jugendarbeit nicht halt. Was unter Jugendlichen schon heute eine Selbstverständlichkeit ist, soll auch im gemeinsamen Jugendkonzept seine Festsetzung finden: Angebote in allen drei Ortsteilen und eine professionelle Begleitung der offenen und kirchlichen Jugendarbeit.

Jugendarbeit in Schüpfheim
Bereits heute besucht ein beachtlicher Teil der Jugendlichen aus Flühli den Jugendtreff Shelby in Schüpfheim. Der Jugendarbeiter Philipp Muff betreut in Schüpfheim die offene Jugendarbeit. Zu seinen Aufgaben gehören neben dem Führen des Jugendtreffs Shelby auch die Leitung des Jugendbüros welches die Begleitung und Beratung von Jugendlichen in Projektanliegen oder bei Stress, Sorgen oder Ratschlägen beinhaltet. Verbunden ist damit auch die Vermittlung und Zusammenarbeit mit diversen Fachstellen. Auch die Betreuung und das Coaching der verschiedenen Jugendkulturen gehört zur Aufhabe der offenen Jugendarbeit. Zu erwähnen ist etwa die Jugendkulturtagen, der Skaterverein oder die zwei Bandräumlichkeiten. Zur kirchlichen Jugendarbeit gehören Anlässe um die Weihnachtszeit und z.B. der Märzenfreitag. Die Jugendarbeit von Schüpfheim ist mit einer 50% Stelle besetzt, dazu kommen die beiden Präses von Blauring und Jungwacht mit je einem 10% Pensum.

Gemeinsames Konzept
Wie man aus dem umfassenden Jahresbericht 2010 der Jugendarbeit entnehmen kann, gestalten viele Jugendliche aus Schüpfheim, Flühli und Sörenberg das breite Angebot der offene Jugendarbeit mit. Auf Grund dieser Tatsache, dass viele Jugendliche aus dem Waldemmental den Jugendtreff in Schüpfheim besuchen, in Projekten mitwirken und die Jugendarbeit in Flühli nicht berücksichtigen, haben sich die Trägerschaften geeinigt, ein gemeinsames Jugendkonzept über den ganzen Raum Schüpfheim-Flühli-Sörenberg zu erstellen.
Trägerschaften sollen wie bis anhin die zwei Einwohnergemeinden und die drei Kirchgemeinden Schüpfheim, Flühli und Sörenberg sein. Ziel des gemeinsamen Konzeptes ist die Ausdehnung der Angebote auf die drei Ortsteile und Erweiterung der Stelle der professionellen Jugendarbeit.

Arbeitsgruppe und Zeitplan
Um die beiden bestehenden Konzepte einander anzupassen und daraus neue schlanke Richtlinien zu erstellen, hat bereits anfangs Jahr eine Gruppe aus Mitgliedern der Trägerschaften die Arbeit aufgenommen. Darin vertreten sind:
Susanne Bucher, Kirchenrätin Flühli, Hans Bucher, Kirchenrat Flühli und Vertreter aus dem Pastoralraum, Stefan Emmenegger, Jungwacht Schüpfheim, Regula Heuberger, Sozialvorsteherin Schüpfheim (Vorsitz), Martin Hug, Mitglied Jugendkommission Schüpfheim, Patrick Krummenacher, Kirchenrat Schüpfheim, Hans Lipp, Gemeindeammann Flühli, Philipp Muff, Jugendarbeiter Schüpfheim, Christian Schnider, Kirchenrat Sörenberg, und Karin Schnider, Blauring Schüpfheim. Die Arbeitsgruppe hat sich zum Ziel gesetzt, den Konzeptentwurf vor den Sommerferien den Trägerschaften zu unterbreiten. Für die Umsetzung des beschlossen Konzeptes werden voraussichtlich die Trägerschaften gemeinsam verantwortlich sein.

This entry was posted in Vernetzung/Entwicklung. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.